· 

Erfahrungsbericht - Lenas Au Pair Jahr in England

Lena verbrachte ein ganzes Jahr als Au Pair in England und berichtet uns ein bisschen.

Lena begann ihren Au Pair Aufenthalt in England im August 2015 und verbrachte ein ganzes Jahr bei ihrer Gastfamilie in Epsom, Surrey. Sie war verantwortlich für zwei Gastkinder im Alter von 8 und 3 Jahren.

 

Vier Wochen nach Lenas Ankunft in England haben wir sie gefragt, wie es ihr geht und wir haben folgendes Feedback bekommen: 

 

"Bei meiner Familie geht es mir sehr gut! Bisher hätte es nicht besser laufen können! Meine Gasteltern sind sehr lieb und tun alles dafür, dass meine Zeit hier so schön wie möglich ist! Die Kinder sind schon wie ein Teil meiner Familie! 

Mein Zimmer ist zwar klein, aber total schön. Die Familie hat vorher schon ein bisschen Deko (Blumenvasen, Wandtattoo usw) gekauft und mein Zimmer total schön eingerichtet. Das Haus generell gefällt mir auch total gut. Es ist richtig gemütlich und man fühlt sich direkt wohl! Das Verhältnis zu meinen Gastkindern ist total gut!

Der 3-jährige freut sich immer wenn ich ihn mal vom Kindergarten abhole und spielt generell sehr gerne mit mir. Er ist schon am 2. Tag alleine mit mit Zuhause geblieben. Die 8-jährige meinte letztens zu mir, ich wäre wie eine große Schwester, die sie sich immer gewünscht hat! Wir haben schon unsere Insider und lachen sehr viel miteinander!

Auch das Verhältnis zu meinen Gasteltern ist super. Den Vater sehe ich wenn überhaupt nur Abends, da er viel arbeitet und deshalb habe ich nicht so ein "vertrautes" Verhältnis zu ihm. Aber er ist total lustig und interessiert sich dafür was ich mache. Mit der Gastmutter verstehe ich mich aber umso besser. Wir wussten schon ab dem ersten Tag, dass wir viel zu lachen haben. Sie lässt mir total viel Freiraum, weil sie will, dass die Zeit hier was ganz besonderes für mich ist. Sie ist die Beste! :)"

 

Au Pair Weihnachten in England

Jetzt, nach einem Jahr, ist Lena traurig ihre Gastfamilie wieder verlassen zu müssen. Mit uns möchte sie noch teilen wie sie als Au Pair in England Weihnachten 2015 erlebt hat.

 

"Ich möchte darüber berichten, wie es war, Weihnachten mit meiner Gastfamilie zu feiern:

Der 24.12. war ein ganz normaler Tag wie jeder andere auch. Was ein bisschen komisch war, weil man sonst den Tag über immer schon alles für den Abend vorbereitet und auch meine Freunde in Deutschland "ganz normal" im Weihnachtsstress waren. Abends haben wir was zu Essen bestellt und haben mit der ganzen Familie Karten gespielt. Das heißt meine Gasteltern, meine beiden Gastkinder (3 und 8 Jahre) und die Großeltern, die über Weihnachten zu Besuch waren. Danach habe ich noch mit meiner Familie geskyped und habe alle Geschenke meiner Gastmutter gegeben, damit sie die später unter den Baum legen kann.

 

Am 25.12. kamen die Kinder dann zum ersten Mal ganz aufgeregt um 4.30 rein: It’s Christmaaaaaas! Und haben mir meinen Stocking gebracht (das ist der Strumpf, der am Kamin hängt und in dem Süßigkeiten und schon kleine Geschenke drin sind). Allerdings war ich um 4.30 morgens noch nicht so begeistert und wir haben es geschafft die Kinder bis 8 Uhr zurück in ihre Zimmer zu schicken.

Dann haben wir gemeinsam gefrühstückt und sind ins Kaminzimmer gegangen, wo einfach unendlich viele Geschenke lagen.

 

Dort saßen wir dann für ungefähr 3 Stunden und haben nach und nach die Geschenke ausgepackt. Meine Geschenke kamen zum Glück gut an und ich habe auch richtig schöne Sachen bekommen und durfte endlich auch die Geschenke aufmachen, die schon eine Woche zuvor mit der Post von meiner Familie und meinen Freunden kamen. Alle waren happy!

 

Mittags gab es einen kleinen Sack und den Rest des Nachmittags haben wir damit verbracht mit den neuen Spielsachen zu spielen und Süßigkeiten zu essen. Abends gab es dann ein typisch englisches Weihnachtsessen (Turkey, Pudding and Sprots). Am 26.12. (Boxing Day) ist meine Familie dann weggefahren, um andere Familienmitglieder zu besuchen. Ich habe mich dazu entschieden Zuhause zu bleiben und fand es auch ganz angenehm ein wenig Ruhe nach den aufregenden, aber anstrengenden Tagen zu haben. Es war ein sehr schönes Weihnachten und ich bin sehr froh, es mal miterlebt zu haben! :)"

Kontakt E-Mail easy abroad
Kontakt WhatsApp easy abroad
easy abroad Instagram