· 

Au Pair Freundschaften

Freundschaften mit anderen Au Pairs machen euren Aufenthalt erst richtig toll!

Dieses Wochenende habe ich mich seit langer Zeit mal wieder mit meiner Freundin Marie getroffen. Marie und ich haben uns 2004 während unseres Au Pair Aufenthaltes in Irland kennengelernt. 12 Jahre später hat sich viel verändert, wir sehen und hören uns nicht mehr oft und leben viele Kilometer entfernt, aber wenn wir uns sehen, ist es immer wieder lustig - und irgendwie wie früher.

 

Freundschaften die während eines Au Pair Aufenthalts geknüpft werden, sind auf jeden Fall während der Zeit im Ausland unheimlich wichtig und oft haben sie auch danach noch Bestand.

 

Viele Au Pairs berichten mir immer wieder wie schwer es am Anfang ist sich in die neue Gastfamilie einzuleben und wie einsam man sich fühlt, so viele Kilometer von zu Hause weg und ohne ein vertrautes Gesicht. Andere Au Pairs in der Gegend kennenzulernen ist unheimlich wichtig, denn das sind Menschen im gleichen Alter, oft aus der gleichen Heimat und alle machen dasselbe durch.

 

Hat man erst einmal jemanden gefunden mit dem man seinen Feierabend verbringen, die Stadt und das Land erkunden und Ausflüge unternehmen kann, geht das Einleben plötzlich ganz von alleine. Man teilt seinen Frust im Au Pair Alltag und all die Dinge, die einem vielleicht komisch vorkommen und man merkt schnell - bei anderen sieht es ganz genauso aus. Den ganzen Tag auf Kinder aufzupassen ist nicht immer einfach und es kann einem unter Umständen schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Leichter geht es, wenn man nach Feierabend jemanden hat, dem es genauso geht und mit dem man über den Tag sprechen kann.

 

So war es auch bei Marie und mir. Wir lernten uns ungefähr eine Woche nach meiner Ankunft in Irland kennen. Marie lebte im gleichen Stadtteil von Dublin und holte mich eines Nachmittages ab, um zusammen in die Stadt zu fahren. Nach anfänglich hölzernem Smalltalk brach das Eis sehr schnell und nach einer 40-minütigen Wartezeit auf die nächste DART war die komplette Lebensgeschichte bereits erzählt. Marie und ich waren für die nächsten 6 Monate unzertrennlich und verbrachten jede freie Minute zusammen. Ohne Marie hätte Irland nur halb so viel Spaß gemacht!

 

 

2004
2004
2016
2016

Wie sieht es bei euch aus? Habt auch ihr bereits Freundschaften geknüpft und Freundinnen gefunden, die ihr nicht mehr missen möchtet? Teilt unsere Erfahrungen mit uns - wir sind gespannt!

Kontakt E-Mail easy abroad
Kontakt WhatsApp easy abroad
easy abroad Instagram