· 

Au Pair Feedback von Milena

Milena verbringt 6 Monate als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in England

Wie geht es dir bei deiner Gastfamilie?

Mir geht es sehr gut in meiner Gastfamilie. Ich habe mich ab dem ersten Tag sehr wohl und willkommen gefühlt. Sie haben mich gleich am ersten Tag durch die Gegend geführt und mir Tipps gegeben, was in in der Nachbarschaft oder auch im Stadtzentrum Londons machen kann.

Hier gibt es jeden Tag so viel Neues zu entdecken, dass mir überhaupt nicht langweilig  werden kann und sich auch das Heimweh in Grenzen hält.

Wie gefällt dir dein Zimmer und das Haus deiner Gastfamilie?

Ich habe mein eigenes Schlafzimmer mit einem Doppelbett und Nachttisch, einer Komode mit Fernseher und einem Kleiderschrank. Es ist sehr liebevoll eingerichtet und bietet mir genügend Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten, wenn ich das brauche. Ich habe außerdem mein eigenes Badezimmer mit Dusche, das ich sehr groß finde. Auch dieses Zimmer ist schön dekoriert und sehr modern.

Da meine Gastfamilie das Haus in dem wir leben erst kürzlich gekauft hat, sind sie noch mitten in den Renovierungsarbeiten, was mich aber nicht stört. Es stehen lediglich noch ein paar Umzugskartons in den Ecken und zwei Räume sind noch nicht vollkommen fertiggestellt, was sich aber in den nächsten Wochen ändern wird. Das Haus hat drei Stockwerke und bietet reichlich Platz für uns alle. Die neu renovierten Räume sind sehr modern eingerichtet und bei schönem Wetter können mein Gastkind und ich im Garten auf dem Trampolin, im Sandkasten oder auf dem Klettergerüst spielen.

Wie ist das Verhältnis zu deinen Gastkindern?

Ich habe zwei Gastkinder, der jüngere Junge war erst sechs Wochen alt, als ich hier angekommen bin, deshalb kann ich hier nur schlecht von einem Verhältnis berichten. Dennoch haben ihn mir meine Gasteltern von Anfang anvertraut und ich komme super mit ihm klar. Natürlich kann ein kleines Baby auch anstrengend sein, doch ich muss sagen, dass er meistens ein sehr einfaches Baby ist und nur wenig weint. Ich kenne mich schon super mit seiner täglichen Routine aus und kann so gut wie alle Aufgaben alleine übernehmen.

Mit meinem älteren Gastkind, einem 3-jährigem Jungen, hatte ich es am Anfang nicht ganz so leicht, da er die ganze Situation sehr komisch fand und mich nicht akzeptiert hat. Das lag mit Sicherheit auch daran, dass ich das erste AuPair der Familie bin und sich in der Zeit vor meiner Ankunft durch die Geburt seines kleinen Bruders sehr viel für ihn geändert hat. Er wollte immer lieber von seinen Eltern gebadet, ins Bett oder in den Kindergarten gebracht werden. Ich muss allerdings sagen, dass es nun - fast 1,5 Monate später - deutlich besser geworden ist. Er kommt von sich aus auf mich zu, um mit mir zu spielen, lässt sich ohne Probleme von mir baden oder anziehen und möchte bei manchen Dingen sogar lieber mich dabei haben, als seine Eltern, was mich doch auch ein bisschen stolz macht. :)

Wie ist das Verhältnis zu deinen Gasteltern?

Meine Gasteltern sind super nett, wir unterhalten uns immer während des Abendessens und schauen danach meistens gemeinsam Serien. Wenn ich irgendwelche Fragen oder Probleme habe, kann ich zu ihnen kommen und sie helfen mir immer weiter. Weil meine Gastmutter eine stay-at-home-mum ist, verbringe ich während der Woche sehr viel Zeit mit ihr. Ich würde unser Verhältnis als sehr freundschaftlich beschreiben.

Wie fandest du den Kontakt zu uns?

Der Kontakt war und ist super, ich habe das Gefühl, dass ich mich immer melden kann, wenn ich ein Problem oder eine Frage habe. Außerdem wird regelmäßig nachgefragt, wie es mir geht. In der Bewerbungsphase bzw. Matchingphase wurden mir ebenfalls alle Fragen beantwortet und ich habe mich gut betreut gefühlt.

Kontakt E-Mail easy abroad
Kontakt WhatsApp easy abroad
easy abroad Instagram