· 

COVID-19 - Weihnachtsurlaub in Deutschland

Was du als Au Pair bei einer Rückreise nach Deutschland wissen musst.

Au Pair COVID-19

 

Viele Au Pairs möchten jetzt über Weihachten zu ihrer Familie nach Deutschland zurückkehren. Hier kommen Infos für euch, was dabei zu beachten ist.


Rückreise nach Deutschland

 

Grundsätzlich ist deutschen Staatsbürgern die Rückreise nach Deutschland erlaubt.

 

Aufgrund von gestrichenen Flügen und Lockdown-Auflagen in den jeweiligen Gastländern, ist es allerdings nicht immer möglich einen Flug nach Hause zu bekommen bzw. einfach so zum Flughafen zu kommen.

 

Wenn  ihr jetzt in der Lockdown-Situation also eine Heimreise plant, dann informiert euch bitte detailliert über die Auflagen in eurem jeweiligen Reiseland.

Die Internetseite des Ausländischen Amts ist hier eine sichere erste Anlaufstelle.

Rückreise aus Risikogebieten

Folgende unserer Gastländer gelten aktuell als Risikogebiet:

  • Vereinigtes Königreich (England & Schottland)
  • Irland – gesamt Irland (seit 24. Oktober)
    mit Ausnahme der Regionen Midlands, South-West, West (seit 29. November) und South-East (seit 6. Dezember)

Quelle

 

Wenn du dich in den letzten 10 Tagen vor deiner Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten hast, dann gelten folgende Regeln für dich:

  • Direkt nach Ankunft in Deutschland musst du dich für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch zu empfangen.
  • Vor Einreise musst du eine digitale Einreiseanmeldung abgeben. Bitte fülle dieses Formular online aus:
    https://www.einreiseanmeldung.de
    Nach dem Ausfüllen bekommst du ein PDF, das du ausdrucken und bei deiner Reise nach Deutschland vorzeigen musst.
  • Du kannst innerhalb von 10 Tagen vom Gesundheitsamt aufgefordert werden einen COVID-19 Test zu machen.
  • Die häusliche Quarantäne kann in der Regel auch mit einem negativen Testergebnis frühestens nach fünf Tagen beendet werden. Beachten Sie bitte für die Quarantäneregelungen die Regelungen ihres Bundeslandes.

Quelle

 

Alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums und des Robert-Koch-Instituts. Bitte informiert euch vor eurer Ausreise.

 


Rückreise ins Gastland 2021

Wenn du 2021 dann wieder zurück zu deiner Gastfamilie reisen möchtest, gelten wieder die Einreisebestimmungen des jeweiligen Gastlandes.

England/Schottland

Seit dem 7. November 2020 gilt für Reisende aus Deutschland zwingend eine 14-tägige Quarantänepflicht

 

Für Einreisen nach England (ausgenommen sind Schottland, Wales und Nordirland) ab dem 15. Dezember 2020 wird es möglich sein, sich nach 5 Tagen von der Quarantäne zu befreien. Voraussetzung ist ein negativer PCR-Test. Der Test ist kostenpflichtig und muss bei einem von der Regierung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland lizenzierten Labor durchgeführt werden. Die lizenzierten Labors stehen noch nicht fest. Es ist nach vorläufigen Informationen mit Kosten von 120 GBP/Test zu rechnen. 

 

Für alle Einreisenden gilt grundsätzlich die Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung vor Einreise. Diese soll die britischen Behörden in die Lage versetzen, im Falle entdeckter Corona-Infektionen eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Daher müssen zahlreiche Angaben einschließlich des Beförderungsmittels sowie des Ortes angegeben werden. Die elektronische Anmeldung erfolgt ausschließlich im Internet frühestens 48 Stunden vor Einreise. Bei der Einreise muss dann die erfolgte Anmeldung nachgewiesen werden. Verletzungen der Anmeldepflicht können mit empfindlichen, regional unterschiedlichen Bußgeldern geahndet werden. 
Quelle

Irland

Vor bzw. bei Einreise ist für die irischen Behörden von allen Reisenden verpflichtend ein Formular (Public Health Passenger Locator Form) mit Angabe von Name, Telefonnummer und der Wohnadresse in Irland auszufüllen, an der man sich die nächsten 14 Tage, bei Einschränkung der Bewegungen, aufhalten wird. Verstöße gegen die Ausfüllpflicht (auch Falschangaben) können mit einer Geldstrafe von 2.500,- Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten geahndet werden.

 

Seit dem 9. November 2020 setzt Irland das „Ampelsystem“ der Europäischen Union um, das für den Raum EU/EWR plus Großbritannien gilt:

  • Grundsätzlich sind alle Einreisenden, auch Iren und Bürger mit Wohnsitz in Irland, aufgefordert, für 14 Tage nach Einreise ihre Bewegungen stark einzuschränken.
  • Dem Ampelsystem folgend müssen Reisende aus "grünen Regionen" ihre Bewegungen nach Einreise nicht einschränken.
  • Alle Reisenden aus „orangen, roten oder grauen Regionen“ sind aufgefordert ihre Bewegungen nach Einreise stark einzuschränken.
    • Reisende aus einem „orangenen Gebiet“ sind davon ausgenommen, sofern sie drei Tage vor Einreise nach Irland einen negativen PCR-Test erhalten haben und das schriftliche Testergebnis mit sich führen. Ergebnisse anderer Testverfahren werden in Irland derzeit nicht anerkannt.
    • Reisende aus einem „roten Gebiet“ müssen ihre Bewegungen nicht für die gesamten 14 Tage einschränken, sofern sie mindestens fünf Tage nach Einreise ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen können.

Deutschland ist derzeit (Stand heute, 7.12.20) ein rotes Gebiet.

Die Ampelkarte findet ihr hier.

 

Quelle