Blog-Archiv

Hier findest du alle unsere Blog-Artikel chronologisch sortiert.

Du kannst auch nach Themen filtern und dir nur Artikel der jeweiligen Themengebiete anzeigen lassen:

Au Pair in Neuseeland - Die drei Hauptregionen

Wenn ihr als Au Pair nach Neuseeland geht, werdet ihr vermutlich in einer dieser Regionen leben.

Au Pair in Neuseeland
mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachtszeit - Plätzchenzeit

Zum Plätzchenbacken mit euren Au Pair Gastkindern bekommt ihr von uns das ultimative Rezept.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Niklas

Niklas verbringt ein Jahr als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihm geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Alice

Alice verbringt ein Jahr als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Vanessa

Vanessa verbringt ein Jahr als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Carmen

Carmen verbringt ein halbes Jahr als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Lara

Lara verbringt ein Jahr als Au Pair in Irland - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Lea

Lea verbringt ein Jahr als Au Pair in Neuseeland - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Milena

Milena verbringt 6 Monate als Au Pair in England - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Richtlinien in Großbritannien

Die BAPAA passt die Richtlinien des Au Pair Programms an - zugunsten der Au Pairs.

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Jasmins Au Pair Zeit in Neuseeland

Jasmin verbrachte 6 Monate als Au Pair in Neuseeland und hatte eine tolle Zeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Luisa

Luisa verbringt 10 Monate als Au Pair in Schottland - wir haben gefragt wie es ihr geht.

Au Pair in Schottland
mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Celinas Au Pair Zeit in England

Celina verbrachte 7 Monate als Au Pair in England und hatte eine tolle Zeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Annys Au Pair Zeit in England

Anny verbrachte ein ganzes Au Pair Jahr in England und berichtet uns darüber.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Bankkonto für Au Pairs - Alternative Monzo Card

Kontoeröffnung für Au Pairs im UK und die Monzo Card als alternative Lösung für dein Taschengeld.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Jessica

Jessica verbringt ein Jahr in Aberdeen - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Djuna

Djuna verbringt neun Monate in Sydney - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Laura

Laura verbringt sechs Monate in England - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Gesunde Bananenmuffins ohne Zucker

Mit diesen gesunden Muffins machst du deinen Au Pair Gastkindern eine Freude.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Auckland

Shiree von Dream Au Pairs in Neuseeland erzählt euch, warum ihr Au Pair in Auckland werden solltet.

mehr lesen 0 Kommentare

Der BREXIT ist offiziell - Was wird aus dem Au Pair Programm?

Am 29.03.2017 hat England das Austrittsgesuch offiziell bei der EU eingereicht. Hat das Folgen für Au Pairs?

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Neuseeland - die Waikato Region

Maree von Dream Au Pairs in Neuseeland erzählt euch, warum die Waikato Region einen Aufenthalt wert ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Neuseeland - und noch besser in Wellington!

Jayne von Dream Au Pairs in Neuseeland erzählt euch, warum Wellington die tollste Stadt der Welt ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Jasmin

Jasmin verbringt neun Monate in Neuseeland - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Heimweh beim Au Pair Aufenthalt

Bei jedem Auslandsaufenthalt schleicht sich Heimweh ein. Wir geben Tipps was ihr dagegen tun könnt.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Anne

Anne verbringt ein halbes Au Pair Jahr in England - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Australien - Reise nach Down Under

Australien hat als Gastland etwas an Beliebtheit verloren. Wir wollen es euch wieder näherbringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Alltag - Knete selbst herstellen

Hier kommt eine Anleitung wie ihr ungiftige Knete mit euren Gastkindern selbst herstellen könnt.

mehr lesen 0 Kommentare

Geschenkideen für deine Au Pair Gastkinder

Weihnachten steht vor der Tür - hier sind ein paar Geschenkideen für eure Gastkinder.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Mathilda

Mathilda verbringt ein Au Pair Jahr in Neuseeland- wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in England - Unsere Partneragentur

Wir stellen euch ABC Au Pairs aus England vor

Heute stellen wir euch unsere zweite Partneragentur aus England vor: ABC Au Pairs. ABC Au Pairs gibt es bereits seit 25 Jahren, in den letzten acht Jahren wurde es von Lucy Meek geführt, mit der wir seit 2010 erfolgreich zusammenarbeiten.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Anny

Anny verbringt ein Au Pair Jahr in England - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Feedback von Klara

Klara verbringt ein Au Pair Jahr in England - wir haben gefragt wie es ihr geht

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Alishias Au Pair Zeit in England

Alishia verbringt ein halbes Au Pair Jahr in England und berichtet uns darüber.

Liebe Mitleser und Mitleserinnen,

 

das Ende meines 6-monatigen Aufenthalts in London nähert sich immer schneller, aber eins steht für mich jetzt schon fest: Es war eine wunderbare Erfahrung die ich niemals vergessen werde!

 

Aber fangen wir kurz von vorne an:

Mitte Mai erfüllte sich mein Traum einen Au-Apair Aufenthalt in London zu bestreiten. Ich weiß jetzt noch genau wie aufgeregt ich im Flieger saß und nach 1 1/2 Stunden Flug kam dann der entscheidende Moment: Das erste richtige Treffen mit meiner Gastfamilie, die mir in den kommenden 6 Monaten ein Zuhause, Arbeit und natürlich auch Hilfe und Wohlbefinden geben sollte. 

Und der Eindruck den ich schon beim Skype-Gespräch hatte hat sich (zum Glück) bewahrheitet: Eine 4-köpfige liebe Familie empfing mich am Flughafen mit einem kleinen sehr aufgedrehten und energiegeladenen Zwillingspaar: Meine zwei "Teufel" Seb und Rosie!

Im neuen Zuhause angekommen schien anfangs alles etwas komisch. Der Gedanke 6 1/2 Monate ganz alleine in einem fremden Land und zu der Zeit auch fremden Familie zu leben war einfach noch zu ungewohnt für mich, deshalb verhielt ich mich die ersten Tage auch etwas ruhig und zurückhaltend. Aber keine Sorge, natürlich sind diese anfänglichen Schwierigkeiten super schnell verflogen und heute ist das Leben in meiner Gastfamilie und in London einfach zu meinem Alltag geworden.

Apropos Alltag, wie sieht mein Alltag in der Gastfamilie eigentlich aus?

Ich kann hier wirklich von Glück reden, da ich in meiner Familie super viel Freizeit habe und so auch gute Chancen London und auch England zu erkunden! Meine normalen Arbeitstage sind Montag- Donnerstag morgens 7.15-9.30 Uhr (falls ich die Kinder in die Schule bringen muss) und nachmittags 15.00 bis 18.00 oder auch mal 19.00 Uhr.

Zu meinen Aufgaben gehören morgens ein paar Snacks zu bereiten, die Kinder wenn nötig in die Schule zu bringen, sie später wieder abzuholen und dann natürlich für sie kochen und sie beschäftigen bis Mummy und Daddy wieder heim kommen. Was sich alles super gut und leicht anhört kann aber trotzdem ganz schön anstrengend sein! Mit meinen Zwillingen habe ich zwei Energiebeutel bekommen, die mich ab und zu mit ihrem Verhalten auch schon gut an meine Grenzen treiben können, denn eins sollte man auf jeden Fall beachten: Au Pair sein ist kein Zuckerschlecken! 

Auch wenn man die Kinder nur wenige Stunden hat, ist man abends auch schon mal froh dann selbst mal im Bettchen gelandet zu sein und Zeit zu haben mit seinem Freund, Familie oder Freunden zu skypen. Ein Stück weit fehlt mir der gewohnte "alte" Alltag in Deutschland nämlich auch manchmal!

Doch auch wenn die Kinder nicht immer leicht zu haben sind, gewinnt man sie in der Zeit die man hier verbringt schon sehr lieb.

Weiter geht es nun mit meinen Wochenenden. Diese bestehen meist daraus Freunde zu treffen, London zu erkunden und natürlich auch umliegende Orte zu bereisen!

Dies ist der Teil meines Aufenthaltes der mir wahrscheinlich am meisten fehlen wird: Die Zeit mit meinen Freunden. Auch wenn man sie erst wenige Monate kennt wachsen sie einem unglaublich ans Herz und in manchen Situationen wüsste ich auch nicht wie ich ohne ihre Hilfe auskommen sollte! Außerdem erlebt man hier einfach so viele lustige Sachen zusammen und sammelt so viele Erinnerungen. Schon alleine meine 3 freien Tage in London sind meinen Aufenthalt hier mehr als Wert. In dieser Stadt gibt es einfach so viel zu entdecken und es wird einfach nie langeweilig.

Und selbst jetzt, nach 5 Monaten in London, stehen noch so viele Dinge auf meiner To-Do-Liste.

Egal, ob man nur durch die Stadt bummelt und die schönen Gebäude und Bauwerke in London genießt, durch einen der vielen Parks spaziert oder auch mal die ein oder anderen Sehenswürdigkeiten besichtigt. Mit den richtigen Personen ist es immer sehr lustig! Besonders nennenswert bei meinem Aufenthalt waren  Ausflüge nach Oxford und Cambridge! Mit zwei meiner Freundinnen an der Seite konnten wir die Universitäts Städte super erkunden ob zu Fuß in Oxford oder doch mit einem Bootchen auf dem Fluss Cam durch Cambridge- Wir haben so gut wie den ganze Tag nur gelacht und Spaß gehabt! Mein nächster großer Ausflug geht dann ( leider alleine) ab nach Schottland,Edinburgh für 3 Tage und auch weitere kleine Tagesausflüge z.B zum Windsor Castle stehen noch an. 

 

Zusammengefasst bin ich sehr froh den Au-Pair Aufenthalt zu meinen persönliches Erfahrungen dazuzählen zu können! Man erlebt so unglaublich viel, lernt neue Freunde kennen und entwickelt sich selbst weiter. Auch wenn es schwierige Phasen gibt, in denen einem das Heimweh quält oder die Kinder einen eventuell mal in die Wahnsinn treiben. Es ist es auf jeden Fall Wert, da man von sich selbst behaupten kann eine lange Zeit in einem fremden Land, mit einer anderen Sprache, (bis auf die Gastfamilie) auf sich alleine gestellt, vebracht zu haben. Für mich persönlich war es ein großer Schritt, der mich durch die kleinengroßen Schwierigkeiten sehr gut auf zukünftige Hindernisse vorbereitet hat. Ich kann es jedem nur weiterempfehlen diese Erfahrung auch zu machen und für immer zu behalten!

 

Eure Alishia

 

Au Pair in England
Au Pair in England
Au Pair in England
Au Pair in England
Au Pair in England

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Freundschaften

Freundschaften mit anderen Au Pairs machen euren Aufenthalt erst richtig toll!

Dieses Wochenende habe ich mich seit langer Zeit mal wieder mit meiner Freundin Marie getroffen. Marie und ich haben uns 2004 während unseres Au Pair Aufenthaltes in Irland kennengelernt. 12 Jahre später hat sich viel verändert, wir sehen und hören uns nicht mehr oft und leben viele Kilometer entfernt, aber wenn wir uns sehen, ist es immer wieder lustig - und irgendwie wie früher.

 

Freundschaften die während eines Au Pair Aufenthalts geknüpft werden, sind auf jeden Fall während der Zeit im Ausland unheimlich wichtig und oft haben sie auch danach noch Bestand.

 

Viele Au Pairs berichten mir immer wieder wie schwer es am Anfang ist sich in die neue Gastfamilie einzuleben und wie einsam man sich fühlt, so viele Kilometer von zu Hause weg und ohne ein vertrautes Gesicht. Andere Au Pairs in der Gegend kennenzulernen ist unheimlich wichtig, denn das sind Menschen im gleichen Alter, oft aus der gleichen Heimat und alle machen dasselbe durch.

 

Hat man erst einmal jemanden gefunden mit dem man seinen Feierabend verbringen, die Stadt und das Land erkunden und Ausflüge unternehmen kann, geht das Einleben plötzlich ganz von alleine. Man teilt seinen Frust im Au Pair Alltag und all die Dinge, die einem vielleicht komisch vorkommen und man merkt schnell - bei anderen sieht es ganz genauso aus. Den ganzen Tag auf Kinder aufzupassen ist nicht immer einfach und es kann einem unter Umständen schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Leichter geht es, wenn man nach Feierabend jemanden hat, dem es genauso geht und mit dem man über den Tag sprechen kann.

 

So war es auch bei Marie und mir. Wir lernten uns ungefähr eine Woche nach meiner Ankunft in Irland kennen. Marie lebte im gleichen Stadtteil von Dublin und holte mich eines Nachmittages ab, um zusammen in die Stadt zu fahren. Nach anfänglich hölzernem Smalltalk brach das Eis sehr schnell und nach einer 40-minütigen Wartezeit auf die nächste DART war die komplette Lebensgeschichte bereits erzählt. Marie und ich waren für die nächsten 6 Monate unzertrennlich und verbrachten jede freie Minute zusammen. Ohne Marie hätte Irland nur halb so viel Spaß gemacht!

 

 

2004
2004
2016
2016

mehr lesen 0 Kommentare

Eine gute Au Pair Bewerbung

Was macht eine gute Au Pair Bewerbung aus? Wir sagen es euch!

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Okes Au Pair Jahr in England

Oke verbrachte ein ganzes Au Pair Jahr in England und berichtet uns darüber.

Meine insgesamt 11 Monate in London gehen langsam aber sicher zu Ende und ich kann nur sagen, dass die Zeit eine absolut positive Erfahrung war/ist. In letzter Zeit wundere ich immer öfter darüber, dass schon wieder ein Jahr vorüber ist. Das kann eigentlich nur ein gutes Zeichen sein oder nicht?

 

Mit meiner Gastfamilie komme ich sehr gut zurecht. Ich werde als Familienmitglied und Freund behandelt und habe mich das ganze Jahr über nicht einmal unwohl gefühlt. In meinem Zimmer habe ich, auch wenn ich mich meist nur zum Schlafen dort aufhalte, alles was ich brauche und auch sonst fehlt es mir an nichts. Wünsche für die Einkaufsliste sind überhaupt kein Problem und die meiste Zeit über habe ich sogar mein eigenes Bad.

 

Meine Aufgaben und Arbeitszeiten würde ich durchaus als sehr angenehm oder entspannt bezeichnen. Wir haben einen Gärtner, Putzfrauen und einen Fensterputzer, der alle 4 Wochen vorbeischaut. Dadurch beschränken sich meine Aufgaben auf Wäsche waschen, das gelegentliche Aufräumen, Kochen und Babysitten. Arbeiten muss ich nur von Montag bis Donnerstag und in der Regel habe ich jeden Tag von 8 bis 15 Uhr mehr oder weniger Freizeit, während die Jungs in der Schule sind. In dieser gehe ich unter der Woche oft zum Sport oder treffe mich mit Freunden. Ab und an muss ich ein Paket zur Post bringen oder Kleidung in die Reinigung, was aber alles schnell erledigt ist.

 

Da meine Jungs mit 11 und 16 Jahren nicht mehr die Kleinsten sind, besteht mein Alltag auch nicht unbedingt aus Spielplatzbesuchen und Bastelstunden sondern eher aus ferngesteuerten Autos, XBOX spielen und bei gutem Wetter der ein oder anderen Runde Badminton...gar nicht so schlecht eigentlich.

 

Meine Wochenenden verbringe ich dann meistens mit Freunden und oft in der wundervollen Innenstadt, die ich sicherlich vermissen werde. Die Menschen, die Pubs und die Lebhaftigkeit sind mir in der Zeit durchaus ans Herz gewachsen. Langweilig ist mir hier seltenst, da es immer irgendetwas zu tun oder sehen gibt, auch wenn es nur ein entspannter Abend im Pub ist.

 

Ich werde dieses Jahr in bester Erinnerung behalten und kann ein Jahr im Ausland nur jedem empfehlen. Es hat mir viel Freude bereitet, ich habe tolle neue Menschen kennen gelernt, die ich nicht mehr missen möchte und merke selbst, wie ich mich selbst ein gutes Stück weiterentwickelt habe. Nicht nur, was die Sprache betrifft, sonder auch in Sachen Selbstvertrauen und Selbstständigkeit.

Die Entscheidung als Au Pair nach England zu gehen war definitiv eine der Besten, die ich in meinem Leben bis jetzt getroffen habe!

 


mehr lesen 0 Kommentare

BREXIT - Was wird aus dem Au Pair Programm?

Großbritannien steigt aus der EU aus. Hat dies Folgen für das Au Pair Programm?

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Alltag - Basteln mit Gastkindern

Basteln ist eine tolle Beschäftigung, die Au Pair und Gastkindern gemeinsam machen können.

Ihr braucht:

1 Wasserfarbenkasten

Pinsel

1 Zeitung zum Unterlegen

1 Glas mit Wasser

Leeres Papier

Wasserfarben lassen sich leicht von den Händen abwischen, sind schön bunt und machen Spaß.

 

Kleine und auch größere Kinder mögen Wasserfarben und eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

 

 

Das Eintauchen in das Wasser und das anschließende Aufnehmen der Farbe fördert zusätzlich die Motorik eurer Gastkinder.

 

Eure Gasteltern freuen sich abends sicherlich über ein buntes Empfangskomitee! 


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Alltag - Kochen mit Gastkindern

Kochen ist eine tolle Beschäftigung, die Au Pair und Gastkindern gemeinsam machen können.

Zutaten (für 2 Personen):

250 g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

1 TL Salz

125 ml Wasser

 

Zubereitung:

Den Ofen auf ca. 60 °C vorheizen, um einen warmen Platz für den Hefeteig zu haben. Nach dem aufheizen gleich wieder ausschalten. 

 

Alle Zutaten miteinander vermischen und mit der Hand zu einem festen Pizzateig kneten. Der Teig darf nicht zu feucht sein. Zu einer Kugel formen und den Teig in einem hitzebeständigen Gefäß 60 Minuten im warmen Ofen gehen lassen.

 

Danach kann der Teig ausgerollt und nach Belieben belegt werden, z.B. mit Salami, Tomaten, Paprika, Mozzarella oder Zwiebeln.

 

Die Pizza backt 15 - 20 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze.

Kleine und auch große Kinder helfen gerne in der Küche. Gemeinsam kochen ist eine tolle Möglichkeit um miteinander Zeit zu verbringen und Spaß zu haben.

 

Pizzateig ist mit wenigen Zutaten gemacht und beim Pizza Belegen kann jeder seinen persönlichen Geschmack verwirklichen. Hier ist für jeden noch so mäkeligen Esser etwas dabei. Und wenn es nur Tomatensoße und Käse auf den Teig gibt.

 

Als Basis für den Teig bietet sich ein bisschen Olivenöl und passierte Tomaten mit ein bisschen Oregano an. Für den Belag sind keine Grenzen gesetzt. 

 

Lasst eure Gastkinder beim Kneten helfen und am besten jeden Kind seine eigene Pizza belegen. Währen die Pizza im Ofen backt, kann gemeinsam die Küche aufgeräumt und der Tisch gedeckt werden.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Irland - Unsere Partneragentur

KA Au Pair

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Schottland - Unsere Partneragentur

Au Pair Ecosse sucht für euch eure Gastfamilien in Schottland!

Heute stellen wir euch unsere Partneragentur in Schottland vor: Au Pair Ecosse.

 

Wir haben Ruth von Au Pair Ecosse ein paar Fragen gestellt, und sie hat sich sehr viel Zeit genommen uns diese zu beantworten.


Wann hast du deine Agentur gegründet?

I started my agency in December 2004. Before that I had 13 years working as a research biologist working on fish vaccine development. It took a couple of years to get my agency known in Scotland and to build partnerships with sending agents in Europe. It is necessary to build up trust so that the sending agent knows that their au pair will be well looked after and helped if there is any problem and it takes time for families to learn about your agency. Many of the families who contact me now do so because their friends have recommended my agency. If they are good host families then the chances are their friends will be too. It has taken several years for this ‘snowball’ effect to happen.

Wie kommst du in die Au Pair Branche?

After 13 years of more or less continuous scientific contracts where I was never sure where the next lot of funding was coming from, I wanted to do something where I was in charge, that would give me more flexibility and allow me to work from home. My daughters wanted to do a gap year as au pairs in France and I couldn't find an agency in Scotland who was interested in sending them and the three that I contacted didn't return my emails or calls so I felt I could do a better job. They all disappeared within a year of me setting up my agency and now I am the main agency in Scotland.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

I really like meeting young people from other countries and finding out what they think about Scotland. It's very satisfying to see young people finding their feet, growing up and growing in self-confidence. I have met a lot of interesting people since I started my agency.

Gibt es auch Schattenseiten?

I have to work hard to persuade au pairs to consider Scotland as a destination. Too many are only interested in going to London so I try to make sure that the au pairs have the best possible experience while they are here, organising social events, helping with networking etc. This means that I work very long hours for most of the year and there is always something more to do. Working with people can also be frustrating. If a match doesn't work we have to work out why not, but the feedback we get from the au pair never seems to match that from the family and we have to determine where the truth lies. I usually try to take the side of the au pair - they are far from home and away from family and if they're not happy within the host family they can become quite miserable.

Was macht dir am meisten Spaß?

Hosting au pair events is fun - we occasionally have a fondue night at my home for example and I have taken a group of au pairs to cycle round one of the little islands off the west coast of Scotland with a picnic en route. We are at the mercy of the Scottish weather for this one so planning that sort of event can be difficult. I also take groups of au pairs to ceilidhs - these are nights of traditional Scottish dancing were the au pairs learn to do our dances. The dancing is very energetic and really good fun and some of the au pairs will go to every ceilidh they can find once they have been introduced to this sort of social event.

Ruth von Au Pair Ecosse
Ruth von Au Pair Ecosse

Wie werden easy abroad Bewerber mit dir in Kontakt stehen?

When the au pairs arrive they receive a welcome pack with a list of email contacts for all the local girls/boys, with the best initial contacts starred. They also receive my agency handbook with advice about being an au pair and information from previous au pairs about the best pubs and clubs in the area, what they should see while they are in Scotland and so on. They will also receive advice about the best English classes in the area and we supply a free Sim card for their mobile phones with £5 credit on it. We send out a newsletter every couple of weeks with information about events going on in Scotland and an updated contact list for the whole of the country, flagging up new arrivals and encouraging the au pairs to contact them. We also have four ‘au pair ambassadors’ in Scotland who run Facebook pages and social events for the au pairs, such as tenpin bowling, visits to Highland games, pub lunches and so on.

Was denkst du über deutsche Au Pairs?

I am very impressed with the German school system - it seems to produce young people who not only speak good English but speak it with confidence, not afraid to make mistakes. On the whole I think German au pairs are mature and seem to understand what the au pair programme is about and what the family will expect of them. They seem to be more open to our culture than other nationalities and most comment that they find us friendly and easy-going. I have had several German au pairs decide to study at University in Scotland because they like our education system and find it to be very flexible and broad-based.

Was macht eine gute Au Pair Bewerbung aus?

When I receive an application I pull out the main points and add them to a summary list ie age, nationality, driving licence, smoker/non-smoker, age of children the au pair wants to look after. This gets sent to any family who is making an application. The more comprehensive the application form is the better, so if I can also add a few details to get some sort of picture of what the au pair is like that is a big help. The families are more likely to ask for the full file to look over if they can identify with the au pair is sporty/musical/interested in landscape and history or whatever.

Wie denkst du über easy abroad?

I enjoy working with Isabel and I think we have a good relationship. She responds to my emails very quickly and I try to do the same for her. She lets me know when her applicants find a placement and is always efficient and honest - this cannot be said of all agencies! She seems to attract good applicants and if there is a problem we try to solve it together.


mehr lesen 0 Kommentare

Einfaches Waffelrezept - gelingt jedem Au Pair

Heute zeigen wir euch ein schnelles Waffelrezept vor, das allen Gastkindern schmeckt!

Alle Kinder naschen gerne. Und wenn die Leckereien selbstgebacken sind, schmecken sie gleich noch besser. Verbringt einen schönen Nachmittag in der Küche mit euren Gastkindern und backt einen Turm voller Waffeln!

 

Zutaten:

250 g Margarine oder Butter

200 g Zucker

2 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

500 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

500 ml Milch

 

Zubereitung:

Margarine, Zucker, Eier und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann Mehl, Backpulver und Milch hinzugeben und verrühren.

 

Das Waffeleisen leicht einfetten (Öl oder Non-sticky-Spray) und die Waffeln goldgelb ausbacken.

 

Dazu kann man Puderzucker, Zimt-Zucker, Apfelmus, Marmelade, heiße Kirschen oder Sahne servieren. Die Waffeln schmecken aber auch pur!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Ronjas Au Pair Jahr in England

Ronja verbringt ein ganzes Au Pair Jahr in England und berichtet uns darüber.

"Liebe Au Pairs, zukünftige Au Pairs, noch-unsicher-ob-Au-Pair-das-Richtige-ist-Personen und alle Interessierten,

 

mein Name ist Ronja, ich bin 18 Jahre alt und ich sitze gerade in meinem Zimmer bei meiner Gastfamilie in London. Mein Au Pair Jahr habe ich im September 2015 gestartet und bleibe hier bis August 2016. In diesem Bericht möchte ich Euch etwas über meine Erfahrungen als Au Pair erzählen.

Zunächst einmal...warum bin ich überhaupt ein Au Pair geworden?

Ich habe schon seit ich relativ klein war, in meinem Kopf gehabt, ein Au Pair Jahr zu machen. Es ist eine großartige Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen, ein Land zu bereisen und in eine andere Kultur hineinzuschnuppern. Darüber hinaus verbessert man seine Sprachkenntnisse erheblich und verbringt eine tolle Zeit zusammen mit Kindern. Soweit so gut.

 

 

Den endgültigen Entschluss zu fällen das Au Pair Jahr tatsächlich zu beginnen, war dann um einiges härter als gedacht. Um ehrlich zu sein ist der Entschluss am Ende auch eher deswegen gefasst worden, weil ich nicht wusste, was ich nach meinem Abitur machen soll. Ich kann heute sagen: Ich bereue keine Sekunde diesen Schritt gewagt zu haben.

 

Erst gerade eben saß ich mit meinen Freunden, ebenfalls Au Pairs, in einem typisch englischem Pub. Wir haben unsere bisherige Zeit etwas Revue passieren lassen und haben mit Erschrecken festgestellt: Es ist Halbzeit. Ein halbes Jahr ist schon um. Obwohl in diesem halben Jahr so unfassbar viel passiert ist, ging es doch letztendlich schneller um, als gedacht. Wo ist die Zeit geblieben?

 

 

In dem ersten halben Jahr waren wir beschäftigt, unsere Gastfamilie kennenzulernen. Vor allem natürlich aber uns vertraut mit den Kindern zu machen. Wir haben uns in der Familie eingelebt, den Haushalt gemacht, mit den Kindern gespielt, gelacht und diskutiert und wir haben neue Freunde gefunden (was im Übrigen gar nicht so schwer ist, wie man anfangs glauben mag). Wir hatten Heimweh, und haben dieses gut überstanden, wir waren orientierungslos in der Großstadt und haben trotzdem immer zurückgefunden, wir hatten Kommunikationsschwierigkeiten, und haben uns doch letztlich immer verständigt und wir hatten eine Menge Spaß unsere neue Umgebung zu erkunden. Das erste halbe Jahr verging also wie im Fluge.

 

Wie sieht es jetzt aus? Jetzt sind wir mitten drin im Geschehen und im Alltag. Wir sind ein fester Part der Familie und der Strukturen und wir sind ein eingespieltes Team. Aber machen wir uns nichts vor – es ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Zwischenzeitlich ist es extrem stressig. Ich habe 3 Gastkinder und meine Gasteltern sind sehr häufig und hart am arbeiten. Es kommt immer wieder vor, dass man mit den Kindern diskutiert, ja sogar streitet. Die Haushaltstätigkeiten werden nicht weniger. Außerdem gehe ich in meiner Freizeit noch drei Stunden pro Tag in die Sprachschule. Die Nerven können dann ab und zu mal blank liegen. Aber darüber kann man auch hinweg sehen. Es sind häufig kleine Momente, die all das ausgleichen.

 

Mein kleinstes Gastkind nennt mich mittlerweile immer „Big sister“, meine Jungs kuscheln sich bei der wöchentlichen „Movie-night“ immer an mich und als ich über Weihnachten nach Hause gefahren bin, haben die Gastkinder angefangen zu weinen. Als ich nach 10 Tagen wiedergekommen bin, war die Freude umso größer. Die Kinder zeigen mir jeden Tag, dass ich jetzt ein Teil ihres Lebens bin und auch für mich sind sie wie kleine Geschwister. Und auch die Sprachschule macht immer wieder Spaß, da man tagtäglich neue Leute kennenlernt und einen tieferen Einblick in die Sprache bekommt.

Dann gibt es noch die besonderen Events. Als ich aus Deutschland wiedergekommen bin, hat die Gastfamilie zum Beispiel nochmal ein typisch englisches Weihnachtsessen aufgetischt: von Truthahn über Yorkshire Pudding und Christmas Cracker – es hat an nichts gefehlt. Ein traditionelles englisches Weihnachten eben. Auch Halloween habe ich mit der Gastfamilie verbracht und wir sind auf einer großen Familienfeier gewesen, wo ich dann auch die Großeltern und Cousins und Cousinen kennenlernen durfte. Darüber hinaus waren wir zusammen eine Woche im Urlaub in der Nähe von Brighton. Das war extrem cool, da ich mehr Zeit mit den Kindern verbringen konnte und sie von einer anderen Seite erleben durfte, da keine Hausaufgaben oder Pflichten anstanden, ich etwas von Englands Countryside sehen konnte und wir viele spaßige Aktivitäten unternommen haben.

 

Was sind meine Pläne für die nächsten 6 Monaten?

Zunächst einmal haben wir Au Pairs uns vorgenommen noch mehr zu reisen. Von London wird man nie satt und es gibt immer wieder etwas neues zu erleben. Aber jetzt wollen wir die Zeit verstärkt nutzen, auch außerhalb von London Städte zu besichtigen. Wir versuchen an den Wochenenden dann Städte wie Oxford, Brighton, Bath etc. unsicher zu machen. Von London aus sind diese relativ schnell zu erreichen – einige Tagestrips stehen also noch an. Geplant ist außerdem eine Irland-Rundreise in den Osterferien und ein verlängertes Wochenende in Schottland. Das Reisen ist in der ersten Hälfte zu kurz gekommen, da man sich erst einmal in London zurecht finden musste. Jetzt aber kann es weiter hinaus gehen und ich bin sehr gespannt auf unser Abenteuer.

Des weiteren wollen wir unbedingt noch mehr Musicals und Konzerte in London besuchen. Es gibt solch eine große Auswahl an Veranstaltungen, die es gilt auch wahrzunehmen.

Ansonsten bereiten wir uns auf unser Englisch-Examen vor und lernen fleißig für die Abschlussprüfung.

Weiterhin werden wir versuchen, so viel wie möglich aus unserer Zeit hier zu machen. Wie wir festgestellt haben, vergeht die Zeit schnell und es gibt noch so viel zu sehen und zu entdecken.

 

Ich für meinen Teil bereue es nicht diesen Weg gewagt zu haben und bin dankbar für all die Erfahrungen, die ich bis jetzt machen durfte. Ich habe jetzt schon sehr viel über mich selbst gelernt und bin mir bei meiner Studienwahl etwas sicherer geworden.

 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in mein Au Pair Jahr geben,

 

Kind regards,

 

Ronja"

Au Pair Kinderbetreuung
Au Pair in England - Greenwich
Greenwich
Au Pair Kinderbetreuung
Au Pair in England - Greenwich
Greenwich University
Au Pair in Irland - Howth
Ausflug nach Howth
Au Pair in England

mehr lesen 0 Kommentare

Streitthema: Mindestlohn für Au Pairs in Irland?

In Irland wird gerade über die Einführung eines Au Pair Mindestlohns diskutiert. Wir informieren.

mehr lesen 1 Kommentare

Au Pair in Irland

In unserem heutigen Blogartikel stellen wir euch Irland als mögliches Gastland vor.

Heute möchten wir euch Irland als mögliches Gastland für euren Au Pair Aufenthalt näher bringen. Irland wird leider oft übersehen und die meisten Bewerber entscheiden sich eher für einen Aufenthalt in England. Wir finden das sehr schade. Denn ein Au Pair Aufenthalt in Irland bietet jedem die Chance dieses wunderbare Land und seine einzigartigen Bewohner kennenzulernen.  Aber was macht Irland aus?

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht - Lenas Au Pair Jahr in England

Lena verbrachte ein ganzes Jahr als Au Pair in England und berichtet uns ein bisschen.

Au Pair Kinderbetreuung
Lena und ihre Gasttochter

Lena begann ihren Au Pair Aufenthalt in England im August 2015 und verbrachte ein ganzes Jahr bei ihrer Gastfamilie in Epsom, Surrey. Sie war verantwortlich für zwei Gastkinder im Alter von 8 und 3 Jahren.

 

Vier Wochen nach Lenas Ankunft in England haben wir sie gefragt, wie es ihr geht und wir haben folgendes Feedback bekommen: 

 

"Bei meiner Familie geht es mir sehr gut! Bisher hätte es nicht besser laufen können! Meine Gasteltern sind sehr lieb und tun alles dafür, dass meine Zeit hier so schön wie möglich ist! Die Kinder sind schon wie ein Teil meiner Familie! 

Mein Zimmer ist zwar klein, aber total schön. Die Familie hat vorher schon ein bisschen Deko (Blumenvasen, Wandtattoo usw) gekauft und mein Zimmer total schön eingerichtet. Das Haus generell gefällt mir auch total gut. Es ist richtig gemütlich und man fühlt sich direkt wohl! Das Verhältnis zu meinen Gastkindern ist total gut!

Der 3-jährige freut sich immer wenn ich ihn mal vom Kindergarten abhole und spielt generell sehr gerne mit mir. Er ist schon am 2. Tag alleine mit mit Zuhause geblieben. Die 8-jährige meinte letztens zu mir, ich wäre wie eine große Schwester, die sie sich immer gewünscht hat! Wir haben schon unsere Insider und lachen sehr viel miteinander!

Auch das Verhältnis zu meinen Gasteltern ist super. Den Vater sehe ich wenn überhaupt nur Abends, da er viel arbeitet und deshalb habe ich nicht so ein "vertrautes" Verhältnis zu ihm. Aber er ist total lustig und interessiert sich dafür was ich mache. Mit der Gastmutter verstehe ich mich aber umso besser. Wir wussten schon ab dem ersten Tag, dass wir viel zu lachen haben. Sie lässt mir total viel Freiraum, weil sie will, dass die Zeit hier was ganz besonderes für mich ist. Sie ist die Beste! :)"

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Australien - Neue Partnerschaft

easy abroad vermittelt ab sofort mit Au Pair Family Australia auch Au Pairs nach Australien.

Wir freuen uns euch ab heute offiziell ein weiteres Gastland anbieten zu können. Seit Februar 2016 arbeitet easy abroad mit Au Pair Family Australia zusammen und bietet auch ab sofort Au Pair Vermittlungen nach Australien an. In unserem heutigen Blogartikel möchten wir euch einige Fakten über das Au Pair Programm in Australien näherbringen und unsere Partneragentur vorstellen.

Programminfos

Ein Au Pair Aufenthalt in Australien sollte mindestens 6 Monate dauern. Vermittlungen sind bis zu 12 Monaten möglich. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit eines Au Pairs in Australien beträgt 30 - 45 Stunden pro Woche. Du hast als Au Pair Anspruch auf mindestens 2 freie Tage pro Woche und mindestens 1 freies Wochenende pro Monat. Für deine Arbeit bekommst du ein Taschengeld von AUS$ 240 - 290. Bei einem Aufenthalt von 12 Monaten, solltest du 4 Wochen bezahlten Urlaub bekommen, das heißt du bekommst in dieser Zeit weiterhin dein Taschengeld, auch wenn du nicht arbeitest Das australische Schuljahr beginnt im Februar. Zu dieser Zeit stehen deine Vermittlungschancen am besten.

 

Wenn du als Au Pair Australien gehst, reist du über das Working Holiday Visum ein. Das Working Holiday Visum ist für 12 Monate ab Einreise gültig und erlaubt dir auch nach deinem Au Pair Aufenthalt noch durchs Land zu reisen.

Wenn ihr euch für einen Au Pair Aufenthalt in Australien bewerben wollt, könnt ihr hier unsere Kurzbewerbung ausfüllen.


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in Neuseeland - Unsere Partneragentur

Dream Au Pair sucht eure Gastfamilien in Neuseeland für euch!

Heute stellen wir euch die zweite Partneragentur vor mit der wir in Neuseeland zusammenarbeiten: Dream Au Pair.

 

Gegründet wurde Dream Au Pair 2006 von Tanya Burrage. Tanya startete als Ein-Frau-Agentur, arbeitete vom Küchentisch aus mit drei eigenen Kindern unter 3 Jahren. Heute ist Dream Au Pair die größte privatgeführte Au Pair Agentur in Neuseeland mit 12 Mitarbeitern und Büros in Wellington und Auckland.

 

Wir haben Tanya ein paar Fragen gestellt, die sie uns offen beantwortet hat.


Wie kommst du in die Au Pair Branche?

I wanted an Au Pair for my own family and there was no Au Pair agency in NZ. I found my first German Au Pair through an agency in Australia. My background is accounting, business, recruitment and HR so I knew I could set up Dream Au Pair and do it well.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

The people!

My team at Dream Au Pair are like family, we laugh together and all really care for each other. Our Host Families welcome the Au Pairs into their homes and love meeting girls from around the world and learning about their cultures. The Au Pairs come to NZ and have a year they will never forget. Almost all of them want to stay forever. I love hearing about all the successful placements for families and Au Pairs.

Gibt es auch Schattenseiten?

It is difficult when a placement does not go as well as expected. We spend a lot of time and effort managing the expectations of the families and the au pairs and sometimes it is just not a good match.

Was denkst du über deutsche Au Pairs?

Organised, structured, good English language skills.

Was macht eine gute Au Pair Bewerbung aus?

Applicants who are flexible are the easiest to place, ie not vegetarian, likes animals, happy to be with single parent etc. Families especially like to know that the Au Pairs love children and enjoy playing with them. Photos of the Au Pair playing with kids and doing fun things with them. If an AP plays an instrument it’s great if they offer to show or teach the kids.

We often hear from families that they were disappointed that the only questions the Au Pair asked in the skype interview were about holidays and use of a car for personal use. Families love it when Au Pairs ask about the children and their routines, favourite games, friends, favourite foods, likes and dislikes.

Wie denkst du über easy abroad?

Friendly with lots of information, willing to help, approachable, we love working with easy abroad.

Das Team von Dream Au Pair
Das Team von Dream Au Pair

Was bietet ihr easy abroad Bewerbern?

  • 2- day Orientation upon arrival into NZ (child first aid course, phone sim card, tax number, 18+ card, theoretical driving lesson, meeting other Au Pairs and the Dream Team)
  • Weekly Play Groups run by a qualified early childhood teacher
  • A qualified early childhood teacher will visit you in your home each month (if you have preschool children)
  • Regular organised outings for children and AP’s (Zoo, Library’s, Playgrounds, museums etc)
  • Monthly training in our offices about Maori culture, how to have fun with kids, etc
  • A large network of other au pairs to make friends with
  • Travel discounts for Stray Travel and Student Trips for all Dream Au Pairs
  • Mediation, rematch and emergency bed if necessary (after 6 weeks in placement)
  • We also run an “Au Pair of the month” award. Teachers, placement team or families are able to nominate the winners.

mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in England - Unsere Partneragentur

Rainbow Au Pairs sucht eure Gastfamilien in England für euch!

Heute stellen wir euch die Partneragentur vor mit der wir hauptsächlich zusammenarbeiten. Mit keiner anderen Agentur haben wir so viele erfolgreiche Platzierungen wie mit Rainbow Au Pairs aus England. Cynthia Cary hat die Agentur 2009 gegründet und betreibt sie mit soviel Herzblut und Engagement wie man es selten erlebt.

Cynthia nimmt sich für jeden Zeit. Ihre Gastfamilien werden eingehend interviewed und informiert, wir als Partneragentur sind immer auf dem Laufenden und jedes Au Pair wird von Cynthia noch einmal per Skype kontaktiert, damit sie wirklich sicher ist die richtige Familie zu finden.

Cynthia wurde dieses Jahr ins Executive Committe der BAPAA (British Au Pair Agencies Association) gewählt und organisiert regelmäßige Treffen mit Au Pairs in England. Ihre Facebook Community ist sehr lebendig und für jedes Au Pair in England eine perfekte Plattform.

 

Au Pairs, Gastfamilien und Au Pair Agenturen - wir alle lieben Cynthia!

 

Wir haben Cynthia ein paar Fragen gestellt, die sie uns offen beantwortet hat.


Wie kommst du in die Au Pair Branche?

I actually worked in financial services and because of the turmoil in the markets in 2008, business really suffered and I was hosting an ap and it was her who suggested I would be good with this. So RAP was born in Feb 2009.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

I get a real buzz when we make amazing matches, the numerous lovely families I deal with and the amazing candidates I place. I also like the fact I have helped a young person to mature and grow up a bit and be a more rounded person.

Gibt es auch Schattenseiten?

Difficulties are too numerous to mention. I would love to offer more support and plan more events for the au pairs. I am mostly dealing with the usual problems, unrealistic expectation from both sides.

Was macht dir am meisten Spaß?

I like meeting the girls for coffee, cake and gossip!!!

Cynthia von Rainbow Au Pairs
Cynthia von Rainbow Au Pairs

Wie werden easy abroad Bewerber mit dir in Kontakt stehen?

We try and meet every girl at least once face to face. Welcome meetings, regionally in smaller groups of 5 - 10 and bigger nationwide events held in conjunction with other BAPAA agencies. Harry Potter days out. Theatre evenings, help with sourcing language courses, being available after working hours, and during the weekends, free sim and a welcome pack to every new candidate. Organise competitions and prizes like Halloween, Christmas and other silly stuff.

Was denkst du über deutsche Au Pairs?

German girls – plenty to like. Polite, motivated, serious, dependable, good English, presentable.

Was macht eine gute Au Pair Bewerbung aus?

A good candidate is one who can be flexible about their area, ages of children and understand the art of compromise. A good fam vs the right location, which is more important? It has to feel right, someone who has thought very carefully about why they want to do this and can COMMIT despite the hurdles they will face.

Wie denkst du über easy abroad?

I think easy abroad totally rocks. The files are well compiled and quality of files superb.


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair Bewerbungsvideo

Ein Au Pair Bewerbungsvideo - das gewisse Extra für deine Bewerbung. Wir zeigen wie's geht.

Das Au Pair Programm erfreut sich großer Beliebtheit und viele Au Pairs möchten jedes Jahr ins Ausland gehen. Vor allem in den Monaten nach dem Abitur - Juli, August, September - gibt es sehr viele Au Pair Bewerber, die auf eine begrenzte Anzahl von Gastfamilien verteilt werden wollen. Hier ist die Konkurrenzsituation unter den Bewerbern am Größten. Eine Gastfamilie spricht im Normalfall mit zwei bis fünf Au Pair Bewerbern, bevor sie eine Entscheidung trifft.

 

Wir von easy abroad versuchen natürlich dir als Au Pair Bewerber die besten Familien zu vermitteln. Wir haben übersichtliche und sehr umfangreiche Au Pair Bewerbungsunterlagen, die deiner zukünftigen Gastfamilie auf einen Blick möglichst viel über dich erzählen sollen. Ein besonderes Extra für jede Au Pair Bewerbung ist jedoch ein Bewerbungsvideo - hier hast du die Möglichkeit zu zeigen wer du bist und dich von anderen Au Pair Bewerbern abzuheben.

Wenn die Gastfamilie die Möglichkeit hat sich einen Brief durchzulesen oder ein Video zu sehen, wird sie immer das Video bevorzugen!

 

Heute möchten wir dir ein paar Tipps zum Erstellen deines Bewerbungsvideos geben. Am allerwichtigsten: Habt keine Angst euch an die Erstellung des Videos ran zu wagen. Es ist an einem Abend möglich das Video zu erstellen.

 

Fakten

  • Das Video sollte zwischen 2 und 4 Minuten lang sein.
  • Das Video muss auf Englisch sein.
  • Wenn du Musik verwendest, achte darauf, dass es lizenfreise Musik ist

Inhalt

  • Erzähle etwas über dich (wer du bist, was deine Hobbies sind, welche Interessen du hast)
  • Erzähle etwas über Menschen in deinem Umfeld, die wichtig für dich sind (Familie, Freunde)
  • Erzähle warum du als Au Pair im jeweiligen Gastland leben und arbeiten möchtest.
  • Erzähle welche Erfahrungen du in der Kinderbetreuung sammeln konntest und warum du denkst, dass du ein gutes Au Pair sein kannst.
  • Zeige im Video etwas aus deinem Leben. Mehrere Drehorte machen das Video lebendig und interessant (z.B. dein Zimmer, deine Schule, deine Familie im Hintergrund, beim Spielen mit deinen Babysitterkindern auf dem Spielplatz).

Tipps

  • Lächeln ist die halbe Miete. Versuche ein entspanntes Video zu kreieren und sprich frei. Abgelesene Texte wirken hölzern.
  • Du kannst auch Fotoaufnahmen in dein Video inkludieren.
  • Überlege dir vor dem Dreh eine gute Struktur deines Videos.
  • Zeige Alltagssituationen mit Kindern, z.B. Anziehen, ins Auto schnallen, bei den Hausaufgaben helfen, Essen machen etc.
  • Sei natürlich und du selbst - du möchtest die richtige Gastfamilie für dich finden und sie soll dich so kennenlernen wie du wirklich bist.
  • Überlege dir, was dich besonders macht und versuche dies im Video darzustellen. Hast du ein besonderes Hobby? Kannst du etwas besonders gut? Was mögen Kinder an dir besonders gerne?

How to

Am Besten nimmst du das Video mit deinem Handy auf. Mit der App iMovie für Apple-Benutzer oder Videobearbeitungs-Apps wie zum Beispiel VideoShow oder VidTrim für Android-Benutzer kannst du dein Video bearbeiten und schneiden. Bitte achte darauf, dass das Video nicht über 4 Minuten lang wird. 

 

Die Apps sind intuitiv und einfach zu bedienen. 

 

Sobald du dein Video gespeichert hast, kannst du es entweder bei Vimeo oder bei YouTube hochladen. Du hast die Möglichkeit einzustellen, dass niemand dieses Video sehen kann (Einstellung: nicht gelistet), außer dir selbst und allen Personen denen du den Link zur Verfügung stellst. Bitte nimm diese Einstellung vor und schicke den Link zu deinem Video an: isabel@easy-abroad.de.

Es gibt unheimlich viele Beispiele für schöne Au Pair Bewerbungsvideos bei YouTube. Klickt euch einfach mal durch! Eine kleine Auswahl, die wir sehr gelungen finden, seht ihr hier. 


mehr lesen 0 Kommentare

Mäuse pusten

Ein Vorschlag von uns zum Selberbasteln.

Kinder wollen beschäftigt werden und zwar jeden Tag aufs Neue. Das stellt das Au Pair manchmal vor eine Herausforderung. Ausflüge auf den Spielplatz oder Spaziergänge sind immer gut, aber es gibt auch Tage an denen das Wetter so schlecht ist, dass man im Haus bleiben muss. Ein tolles Spiel zum Selberbasteln möchten wir euch heute vorstellen - Mäuse pusten.

 

Man benötigt: 

  • 1 Karton
  • Geschenkpapier
  • Tonkarton
  • Stifte
  • Klebstoff
  • Wattebällchen

Zunächst den Deckel vom Karton entfernen und in das so entstehende "Kartonhaus" eine große und eine kleine Tür hineinschneiden. Danach kann der Karton nach Belieben mit dem Geschenkpapier beklebt und mit den Stiften verziert werden.

Dann auf den Tonkarton kleine Mäuse aufmalen und ausschneiden. Die Tonkarton-Mäuschen werden dann auf die Wattebällchen geklebt. Ziel des Spieles ist es die kleinen Wattemäuschen in das Kartonhaus zu pusten. Das fördert die Mundkoordination und macht Spaß. Wer die Maus in die große Tür pustet bekommt 1 Punkt, wer die Maus in die kleine Tür pustet, bekommt 2 Punkte. 

 

Wer nicht soviel Zeit oder Lust zum basteln hat kann auch einfach einen unverzierten Karton und "nackte" Wattebällchen nehmen. 

 

Kleinere Kinder pusten mit dem Mund, größere Kinder verwenden einen Strohhalm zum Pusten. 


mehr lesen 0 Kommentare

Au Pair in England

Ein Aufenthalt als Au Pair in England lohnt sich immer. Warum? Zeigen wir euch hier.

Kein anderes Gastland hat momentan so viele Au Pair Bewerber wie England. Was macht England so beliebt? Lasst uns doch mal einen Blick auf diese wundervolle Insel werfen und ein paar Gründe finden, die für England als mögliches Gastland sprechen.

mehr lesen 0 Kommentare

Start ins Au Pair Jahr 2016

Der neue easy abroad Au Pair Blog

 

easy abroad startet das neue Au Pair Jahr 2016 mit unserem neuen Blog. Hier wollen wir euch regelmäßig Themen aus dem Bereich "Au Pair Aufenthalt" und "Arbeiten mit Kindern" vorstellen. Ebenfalls könnt ihr auch News von unseren Partneragenturen, zu den Gastländern und Erfahrungsberichte lesen. Wir wünschen euch viel Spaß!


mehr lesen 0 Kommentare

Du hast Fragen? Kontaktiere uns unkompliziert per WhatsApp: easy abroad